Papers and lectures

print

"Affektregulation in der Traumabehandlung" - eine bindungsorientierte Perspektive. in: Psychotherapie Forum (2016), DOI 10.1007/s00729-016-0079-2.  Springer Verlag.Wien, New York. 

"Ich steige aus meinem Körper und dann aus dem Fenster...." - eine Fallgeschichte. Reifungsprozess, Bindung und Mentalisierung in der Psychotherapie mit Erwachsenen, in: Psychotherapie Forum (2016) DOI 10.1007/s00729-016-0060-0. Springer Verlag. Wien, New York. 
show PDF

"Vermeidend gebunden - ein Bindungsmuster als Herausforderung für den psychotherapeutischen Prozess",  in: Psychotherapie Forum (2014) 19:21-30.  DOI 10.1007/s00729-014-0007-2. Springer Verlag. Wien, New York. 
show PDF

„Hide and Seek – To Be Found as a Corrective Emotional Experience“, Vortrag gehalten auf der Konferenz der IAPSP (International Association for Psychoanalytic Self Psychology) in Washington, Oktober 2012.
show PDF 

„Psychotherapie-Wissenschaft“, Herausgabe des Themenheftes in „Psychotherapie-Wissenschaft“, Jahrgang 1/Heft 3/2011: „Palliative Care und Psychotherapie“.

„Fürsorglichkeit als Beziehungsmuster. Caregiving und Bindung aus der Perspektive der Motivationalen Systeme“, in: Praxis Palliative Care, 10/2011. Wien. Hannover.
show PDF

„Diskontinuität – Entwicklungschancen im psychoanalytischen Prozess nutzen“, In: Psychotherapie Forum, Vol 17, 1/2009. Springer Verlag. Wien, New York.

„Psychoanalyse heute“ Herausgabe des Themenheftes „Psychoanalyse heute“ im Psychotherapie Forum, Vol 17, 1/2009.

„Abhängigkeit in absentia“: eine paradoxe Störung des Selbstempfindens? In: Psychotherapie Forum. Vol. 15, Nr. 2/2007. Springer Verlag. Wien, New York.
show PDF

„‘Resonanz‘ und Differenz‘ – ein Wechselspiel therapeutischen Engagements“, in: Selbstpsychologie. Europäische Zeitschrift für Psychoanalytische Therapie und Forschung. Heft 29/30, 8. Jg., 3-4/2007. Brandes & Apsel Verlag. Frankfurt a. M.

“The Moment of Discontinuity - When Does the „Talking Cure” Need a Break?” Vortrag gehalten auf der 4. Europäischen Konferenz zur Selbstpsychologie in Rom, 2006.
show PDF

„Braucht die Selbstpsychologie das ‚Freie Assoziieren´?“, unveröffentlichtes Manuskript. Vortrag gehalten im Wiener Kreis für Psychoanalyse und Selbstpsychologie (WKPS), 2006.

„Die Stärken des Patienten ans Licht bringen“: ein selbstpsychologischer Ansatz der Kurzzeittherapie mit einer Falldarstellung. In: Psychotherapie Forum. Vol. 14, Nr. 4/2006. Springer Verlag. Wien, New York.
show PDF

„Wer hat die Tür zugeschlagen?“ Affektregulation im therapeutischen Prozess. In: Selbstpsychologie. Europäische Zeitschrift für Psychoanalytische Therapie und Forschung. Heft23, 7. Jg., 1/2006. Brandes & Apsel Verlag. Frankfurt a. M.
show PDF

„Panikattacken – eine dramatische Ausdrucksform narzisstischer Angst“ In: Selbstpsychologie. Europäische Zeitschrift für Psychoanalytische Therapie und Forschung. Heft 21/22, 6. Jg., 3-4/2005. Brandes & Apsel Verlag. Frankfurt a. M.

„Des Anderen Wunderland. Ein literarischer Übergang vom archaischen zum reifen Selbst“. In: Bartosch, Erwin (Hg.), Der ‚Andere’ in der Selbstpsychologie, 2003, Verlag Neue Psychoanalyse.

Abhängigkeit – eine frühe Störung des Kernselbst-Empfindens. Vortrag gehalten im Wiener Kreis für Psychoanalyse und Selbstpsychologie (WKPS), 2003.

Desintegrationsangst und Empathie: Beobachtungen aus dem psychiatrischen Alltag. Vortrag gehalten im Wiener Kreis für Psychoanalyse und Selbstpsychologie (WKPS), 2001.

Geteilte Ratlosigkeit. Über die therapeutische Erstversorgung nach einem Suizidversuch. Vortrag gehalten im Wiener Kreis für Psychoanalyse und Selbstpsychologie (WKPS), 2000.

„Ich habe Worte, aber irgendetwas fehlt mir!“ Empathische Resonanz auf Frau K. Vortrag gehalten im Wiener Kreis für Psychoanalyse und Selbstpsychologie (WKPS), 1999. 

Psychoanalysis
Maga Karin Pinter

Psychotherapeutin (Psychoanalyse)
Franz-Glaser-Gasse 28/1, 1170 Wien